Infos und Aktuelles

Hier informieren wir Sie zu aktuellen Themen, Polizeinewsletter, neuen Serviceleistungen der ASG und mehr.

Aktuelle und vergangene Veröffentlichungen und Presseartikel finden Sie hier.
Unsere Geschäfts- und Sozialberichte der vergangenen Jahre können sie hier herunterladen.

Die letzten Ausgaben unserer Mieterzeitung "für uns" finden Sie hier.

 

August 2021

Unser neues Mietermagazin "Für Uns", Ausgabe August 2021, ist da!

Sie können es hier als PDF herunterladen.

Download
Für uns August 2021_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Juni 2021


Der Newsletter Nr. 3/2021 der Polizei NRW für Köln ist da!

„Cannabis 2.0“ - hochpotentes Cannabis wird unterschätzt

In ihrem neusten Newsletter weist die Polizei Köln insbesondere auf digitale Präventionsangebote der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung hin. Ziel ist es, Jugendliche und ihre erwachsenen Bezugspersonen frühzeitig über die Wirkungsweisen und Risiken von Cannabis zu informieren und zu sensibilisieren. 

Download
Newsletter Polizei 3_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Mai 2021

31.05.2021

Sven Berkowicz von der Grube & Räther GmbH freut sich über die Fledermausplakette des NABU
Sven Berkowicz von der Grube & Räther GmbH freut sich über die Fledermausplakette des NABU

Wohnraum nicht nur für Menschen

ASG und Grube & Räther erhielten vom NABU Plaketten für "Fledermausfreundliche Häuser"

Bereits in drei Wohnanlagen der Antoniter Siedlungsgesellschaft im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region (ASG) – leistete das Garten- und Baumpflegeteam der Grube & Räther GmbH (GuR) – ein Tochterunternehmen der Gesellschaft – mit sogenannten „Renaturierungsflächen“ einen Beitrag zum Klima- und Artenschutz. Nun zeichnete der Naturschutzbund (NABU) die ASG und die G&R im frisch bepflanzten Innenhof in der Grembergerstraße im Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg mit Plaketten für „Fledermausfreundliche Häuser“ aus.

Sven Berkowicz, Teamleiter des Baum- und Gartenpflegeteams, schuf mit dem Pflanzen von Bäumen und Sträuchern und der Einsaat von Wildblumen sowie dem Errichten von Wasserstellen und Totholzpoltern in den Grünflächen der Wohnanlagen Lebensraum für Insekten und andere Tiere. Auch Bienenstöcke gibt es in den grünen Oasen. Mit dem Anbringen von jeweils zwei Fledermauskästen an den Hausfassaden und in den Bäumen sollen auch die vom Aussterben bedrohten Fledermäuse neuen Lebensraum finden. Berkowicz freut sich über den so erzielten Doppeleffekt: „Durch die Blumen und Bäume wird auch ein Klima für Fledermäuse geschaffen, denn die Insekten sind gleichzeitig Futter für Fledermäuse und die Bienen sorgen für die Befruchtung von Pflanzen“.

Jana Romero und Dr. Horst Bertram vom NABU zeigten sich bei der Übergabe der Plaketten begeistert von dem Gesamtprojekt. „Fledermäuse reagieren auf ihr Mikroklima. Deshalb ist es toll, dass gleich mehrere Kästen angebracht wurden“, so Romero. Kleingruppen wechseln in sogenannten Quartierverbundsystem zeitweise unter bestimmten Bedingungen ihre Behausung. Aus diesem Grund können auch neu geschaffene Quartiere von den Tieren entdeckt werden, erklärt sie. Mit einem Fledermausdetektor will sie gerne in ein paar Monaten wiederkommen, um festzustellen, welche Arten sich bis dahin angesiedelt haben.

„Ich dachte immer, ich beschäftige mich mit Wohnungen für Menschen und nicht für Fledermäuse“, sagte ASG-Geschäftsführer Guido Stephan. Ihm sei bisher nicht bewusst gewesen, wie schlecht es um diese Tierart steht. Denn, so erfuhr er, die nachtaktiven Flugakrobaten seien stark gefährdet. Seit den 1950er Jahren sind die Fledermausbestände in Deutschland dramatisch eingebrochen. Heute sind alle 25 heimischen Fledermausarten gefährdet. Nicht nur ihre Nahrungsgrundlagen schwinden, sie finden auch immer weniger Lebensräume. Der NABU setzt sich deswegen dafür ein, die Fledermäuse in Deutschland zu schützen.

Sven Berkowicz ist es ein wichtiges Anliegen, die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnanlagen „mitzunehmen“, denn gerade Fledermäuse seien bei Menschen oft – nicht zuletzt aufgrund der Vermutung, dass sie Auslöser der Covid 19-Pandemie waren – mit Angst behaftet. „Bis jetzt waren alle von der Umsetzung meines Projektes sehr begeistert“, stellt er fest. „Wir hoffen, das hat Signalwirkung und findet viele Nachahmer“, so Stephan. Die ASG und GuR planen jedenfalls auch in weiteren Wohnanlagen mit solchen geschützten Naturflächen neuen Lebensraum für Insekten und Fledermäuse zu schaffen. 


April 2021

Unser neues Mietermagazin "Für Uns", Ausgabe April 2021, ist da!

Sie können es hier als PDF herunterladen.

Download
FÜR UNS_April 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

März 2021


Der Newsletter Nr. 2/2021 der Polizei NRW für Köln ist da!

Fahrraddiebstahl vermeiden: Tipps und Maßnahmen

Eine hundertprozentige Sicherheit zum Schutz vor Fahrraddiebstählen gibt es zwar nicht, aber mit den Tipps und vorbeugenden Maßnahmen, die Sie im neuen Newsletter der Polizei NRW finden, machen Sie es Fahrraddieben zumindest schwer.

Den Newsletter können Sie hier herunterladen.

 

Download
Newsletter 2-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 934.3 KB


Januar 2021


Der Newsletter Nr. 1/2021 der Polizei NRW für Köln ist da!

Corona-Proteste und Verschwörungstheorien – eine neue Form des Extremismus?

Umgang mit Fake-News

Müssen hunderttausende Haie für den Corona-Impfstoff sterben? Soll die Weltbevölkerung

auf 500 Millionen Menschen dezimiert werden? Ist das Infektionsschutzgesetz vergleichbar

mit dem Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten?

Impfgegner, Querdenker, Reichsbürger, Menschen unterschiedlichster Ansichten und politischer

beziehungsweise religiöser Ausrichtungen und Motivationen nutzen Proteste gegen staatliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zur Verbreitung ihrer Ideologien und um bestehende Feindbilder zu verstärken.

Wie Sie sich vor Manipulation schützen und durch die Angebote öffentlich-rechtlicher Nachrichtenquellen wie zum Beispiel der Bundeszentrale für politische Bildung informieren können, erfahren Sie im neuen Newsletter der Polizei NRW, den Sie hier herunterladen können. Bleiben Sie kritisch und hinterfragen

Sie Aussagen und Theorien!

Download
Newsletter der Polizei 1-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 605.0 KB

September 2020


Der Newsletter Nr. 4/2020 der Polizei NRW für Köln ist da!

Vorsicht vor falschen Polizisten

„Ihr Vermögen und Ihre Wertgegenstände

sind nicht mehr sicher!“ – So oder so

ähnlich beginnen die Telefongespräche der

dreisten Betrüger. Angebliche Polizisten

bringen mit geschickter und manipulativer

Gesprächsführung die Opfer dazu, ihre gesamten

Ersparnisse, darunter Barvermögen

oder den Inhalt von Bankschließfächern, an

vermeintliche Polizeibeamte zu übergeben.

Lesen Sie im aktuellen Newsletter der Polizei NRW für Köln, wie Sie sich vor solchen Betrügern schützen können.


Download
Newsletter Polizei 4-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 659.4 KB

Juli 2020


Der Newsletter Nr. 3/2020 der Polizei NRW für Köln ist da!

Günstig, günstiger – Fakeshops

Immer mehr Internetnutzer werden Opfer von Betrügereien in gefälschten Verkaufsportalen –
sogenannten Fakeshops. Mit den Corona-Beschränkungen sind die Opferzahlen gestiegen.
Die Betreiber ködern Kunden zum Beispiel mit besonders günstigen Markenartikeln. Die Ware
wird online bestellt und im Voraus bezahlt – aber in der Regel nicht geliefert.
Die Betrüger programmieren Internetseiten, die seriösen Online-Shops zum Verwechseln ähnlich
sehen, statten sie mit einem gefälschten Impressum und Hotline-Telefonnummern aus.

Wie Sie Fakeshops erkennen, und wie Sie sich schützen können, erfahren Sie im aktuellen Newsletter der Polizei NRW.

Download
Newsletter Polizei 3-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 607.2 KB

April 2020


Der Newsletter Nr. 2/2020 der Polizei NRW für Köln ist da!

Machen Sie es Fahrrad-Dieben schwer!

„Rauf auf‘s Rad“ – für mehr Umweltbewusstsein, Gesundheit durch Bewegung und höhere
Lebensqualität.
Doch Achtung: Der Trend geht immer mehr zu hochwertigen Fahrrädern, z.B. Urban Bikes,
Trekkingrädern, E-Bikes, Pedelecs oder Lastenfahrrädern und der Anschaffungswert liegt
nicht selten bei mehr als 3.000 Euro. Auch Diebe lieben teure Fahrräder etc. Machen Sie es
Fahrraddieben schwer und beachten Sie die Tipps im aktuellen Newsletter der Polizei NRW.

Download
Newsletter Polizei 2-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 611.0 KB

Januar 2020

Der Newsletter Nr. 1/2020 der Polizei NRW für Köln ist da!

Wer Opfer einer Straftat geworden ist, kann über die Opferschutzbeauftragten der Polizei Köln Hilfe erhalten. Gemeinsam mit Hilfsorganisationen beraten diese kostenlos über die Rechte als Opfer, Entschädigungsmög-lichkeiten und den Ablauf eines Strafverfahrens.

Weitere Infos erhalten Sie im aktuellen Newsletter der Polizei NRW, den Sie hier herunterladen können.

 

Download
Newsletter Polizei 1-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 948.3 KB

Oktober 2019

Der Newsletter Nr. 4/2019 der Polizei NRW für Köln ist da!

Die Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ nimmt bundesweit besorgniserregende Ausmaße an. In Köln kam es 2018 zu mehr als 1.400 Straftaten mit dieser Betrugsmasche. Wie können Seniorinnen und Senioren vor diesen skrupellosen Tätern, die mittlerweile in mafiösen Strukturen vorgehen, gewarnt und geschützt werden?

Download
Newsletter Polizei 4-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 893.5 KB

 

Der Newsletter Nr. 3/2019 der Polizei NRW für Köln ist da!

Ein Notfallpass im Smartphone kann Leben retten! Die Notfall-App im Smartphone versorgt vor allem Ersthelfer, Rettungskräfte oder Ärzte im Fall eines Unfalls mit wichtigen Infos zum Eigentümer wie zum

Beispiel Angaben zum Eigentümer, Allergien, Blutgruppen, chronische Erkrankungen, Medikamente und Kontaktdaten von Angehörigen. Bei Verlust oder Entwendung können Finder diese Hinweise auch im Sperrzustand des Smartphones lesen. Alle Smartphone-Hersteller bieten diese Funktion an, die in einem medizinischen Ernstfall Leben retten kann.

Wird ein Smartphone durch die Polizei aufgefunden, kann über diese Funktion schnell der Besitzer ermittelt und ihm das Gerät wieder ausgehändigt werden. Straftaten, wie zum Beispiel der Diebstahl Ihres Smartphones, können schneller aufgeklärt werden.

Wie man die Notfall-App einrichtet und weitere Infos erhalten Sie im aktuellen Newsletter der Polizei NRW, den Sie hier herunterladen können.

 

Download
Newsletter Polizei 3-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.7 KB

 

Januar 2019

Newsletter 1/2019

der Polizei NRW - Wachsame Nachbarn verhindern Einbrüche

In ihrem Newsletter beantwortet die Polizei NRW Fragen zum Thema Wohnungseinbruch und gibt Tipps für präventive Maßnahmen, wie man den eigenen Wohnraum schützen kann.

Laden Sie den Newsletter hier herunter:

Download
Newsletter 1-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 609.2 KB