Quartiersarbeit

 

Neben den hausinternen Angeboten engagiert sich das Sozialmanagement auch in der Quartiersarbeit. Hierzu gehört nicht nur der Kontakt zu den Kirchengemeinden und den Drittanbietern (Pflegedienste, mobile Dienste etc.), sondern auch der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen im Quartier. Durch eine gelungene Zusammenarbeit können auch Angebote für das Quartier in den Gemeinschaftsräumen unserer Seniorenhäuser stattfinden (z.B. die Kooperation mit einem Turnverein oder dem  Seniorennetzwerk oder das Angebot „Wir tanzen wieder!“ im Wohnquartier. Weiterhin entwickelt das SoMa-Team auch eigene Projekte, die von der ASG finanziert werden (z. B. SAUM – Schneidern auf unsere Maße).

 

Das Projekt "SAUM"  Schneidern auf unsere Maße

 

Ein schönes Beispiel für eine kreative und hilfreiche Projektarbeit ist die Nähgruppe „SAUM – Schneidern Auf Unsere Maße“:

 

Das stadtteilübergreifende Projekt gibt es schon seit 2013. In unserem Objekt „Fixheider Weg“ treffen sich einmal wöchentlich Mieterinnen und stellen nach eigenen Entwürfen selbst Taschen, Kleider und andere textile Produkte für ihren Bedarf her. Inzwischen hat sich die Gruppe zu einer äußerst kreativen und vertrauensvollen Runde entwickelt, die mit viel Spaß und tollen Ideen unter professioneller Anleitung zusammen arbeitet.

 

Das Label "SAUM" haben die Teilnehmerinnen in einem Workshop selbst gestaltet und sind stolz darauf.  

 

"Wir tanzen wieder!" im Wohnquartier

 

Seit 2014 wird das Projekt „Wir tanzen wieder!“ im Wohnquartier im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend durchgeführt. Umgesetzt wird das Projekt in Trägerschaft des ambulanten Pflegedienstes der Alexianer Köln Pia Causa GmbH mit dem Sozialmanagement der ASG als Kooperationspartner.

 

Bei regelmäßig stattfindenden Tanznachmittagen in Köln-Dünnwald und Köln-Höhenhaus, angeleitet durch einen professionellen Tanzlehrer, haben Bewohnerinnen und Bewohner unserer Seniorenhäusern und aus unseren Demenz-WGs sowie andere interessierte Menschen aus der Nachbarschaft wieder Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen. Tanzen spricht Gefühle an. Menschen mit und ohne Demenz erinnern sich an längst vergessene Lieder und Rhythmen. Sie tanzen, lachen und singen. Sie erleben glückliche Momente und entdecken Neues. 

 

Termine für die nächsten Tanznachmittage können Sie beim Sozialmanagement unter der 

Rufnummer 0221 / 93 12 11-94 erfragen.